MID-Invest

© Chaay_tee – stock.adobe.com

Auf einen Blick

  • Investitionen in spezifische, technologiebasierte Hard- und Software zur Digitalisierung und Optimierung von Unternehmensprozessen
  • Fachmännische Implementierung/Installation der Hard- und Software im Rahmen der Investition förderfähig, sofern vom selben Anbieter angeboten
  • Fördersumme von mindestens 4.000 bis maximal 25.000 Euro
  • Förderquote 50% für kleine Unternehmen und 30% für mittlere Unternehmen
  • Durchführungszeitraum max. 6 Monate
Überblick

MID-Invest

MID-Invest rundet das bestehende Förderspektrum der MID-Gutscheine und des/der MID-Assistent/in ab und ergänzt die Förderfamilie im Hinblick auf Investitionen in ausgewählte Hard- und Software aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT). Die zusätzliche Fördervariante bietet kleinen und mittleren Unternehmen damit weitere Anreize für eine umfassende Gestaltung der digitalen Transformation im Unternehmen. Dabei ist es auch möglich, mehrere Maßnahmen eines Anbieters zu kombinieren.

Wer kann MID-Invest beantragen?

© DragonImages – stock.adobe.com

 MID-Invest können Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen beantragen, die weniger als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vollzeitäquivalent) haben und einen Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro oder eine Bilanzsumme von maximal 43 Millionen Euro aufweisen. Nähere Informationen finden Sie in der  KMU-Definition der Europäischen Kommission oder in den FAQ.

Solo-Selbstständige ohne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von der Förderung ausgeschlossen (siehe auch  Förderbekanntmachung, Ziffer 3).

Welche Investitionen fördert MID-Invest?

MID-Invest fördert ausgewählte IKT-Hardware und -Software, die dem Unternehmen einen digitalen Mehrwert bietet und zur Digitalisierung und digitalen Optimierung von Unternehmensprozessen beiträgt. Gefördert werden erstmalige Investitionen in die entsprechende Hard- und Software und die hierfür notwendige fachmännische Implementierung und Installation sowie ggfs. eine Einweisung. Auch der Kauf entsprechender Lizenzen wird für einen Zeitraum von 12 Monaten gefördert.

Nicht förderfähig sind dagegen beispielsweise eine grundlegende Büroausstattung, Lizenzen für Webshops und Homepages, Beratungsleistungen oder Infrastrukturmaßnahmen. Der Zuschuss durch MID-Invest beträgt mindestens 4.000 Euro und höchstens 25.000 Euro. Kleine Unternehmen erhalten eine Förderung von 50% der förderfähigen Kosten, mittlere Unternehmen von 30%. Der Durchführungszeitraum beträgt maximal 6 Monate.

  • Spezifische Branchensoftwarelösungen zur Prozessdigitalisierung
  • Buchhaltungssoftware
  • Customer-Relationship-Management (CRM)
  • Einsatz von Chatbots zur Stärkung der digitalen Beratung und Kundenorientierung
  • Waren- und Lagerwirtschaftssysteme
  • Dokumentenmanagementsysteme (DMS)
  • Enterprise-Ressource-Planning (ERP)
  • Funkboniersysteme
  • Sensoren/Aktoren/Spezialscanner
  • Virtual und Augmented Reality Lösungen (Hard- und Software)
  • Anlagen, Maschinen und Geräte zur lückenlosen Digitalisierung und digitalen Optimierung der internen Unternehmens-/Produktionsprozesse
  • Penetrationstest zur Bestimmung von IT-Sicherheitslücken
  • Firewall (Hard- und Software) zur IT-Sicherheit
  • Virenschutzsoftware in Verbindung mit einem Penetrationstest
  • Sicherheits-Managementsystem (ISMS)
  • Digitaler Identitätsnachweis (z.B. digitale Signatur zur sicheren Kommunikation)
  • Mobile Device Management Systems zur Erhöhung der Datensicherheit
  • Integrationssoftware-Lösungen zur Vernetzung von Anwendungen und Systemen (SaaS-Lösungen)

Eine Übersicht nicht förderfähiger Hard- und Software finden Sie in den FAQ im Abschnitt „Förderrahmen“.

Wie läuft die Förderung ab?

Das Förderverfahren ist zweistufig angelegt und gliedert sich in ein Losverfahren und eine daran anschließende Antragstellung.

Die Registrierung, die Bestätigung zur Teilnahme am Losverfahren und die Antragstellung sind ausschließlich online möglich.

Losverfahren

In einem ersten Schritt wird durch ein Losverfahren, das immer am ersten des  Monats stattfindet, das verfügbare Antragskontingent unter allen registrierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern vergeben. Diese Ziehung erfolgt monatlich. Die Termine werden online direkt im Antragstool bekanntgegeben. Die durch das Losverfahren bestätigten Unternehmen erhalten im Anschluss personalisierte Zugangsdaten. Achtung: Der Erhalt dieser Zugangsdaten ist nicht gleichzusetzen mit einer automatischen Förderzusage!

Antragstellung

Mit den personalisierten Zugangsdaten können die durch das Losverfahren bestätigten Unternehmen im zweiten Schritt innerhalb von 28 Tagen einen Förderantrag im gleichen Portal stellen. Die online gestellten Anträge werden durch den Upload der unterschriebenen und eingescannten „Abschließenden Erklärung zur Antragstellung MID-Invest“ rechtskräftig.

Erst nach vollständigem Eingang der Unterlagen wird der Antrag formal und fachlich geprüft. Im Mittelpunkt stehen dabei die Plausibilität des Digitalisierungsplanes sowie seine Umsetzbarkeit. Im Anschluss erhalten die Unternehmen eine verbindliche Förderzusage.

Was gilt es zu beachten?

Nur die erstmalige Investition der gelisteten IT-Hard- und Software im Unternehmen ist förderfähig.

Das Unternehmen muss in der Lage sein, den nicht geförderten, für die Vornahme der Investition aber notwendigen Eigenanteil selbst oder durch Dritte aufbringen zu können.

Nicht ausgewählte Unternehmen können nach aktiver Bestätigung im Folgemonat erneut am Losverfahren teilnehmen.

FAQ
Häufig gestellte Fragen

© Looker_Studio - stock.adobe.com
Icons für Mail, Post und Telefon aus Metall liegen auf einem Holztisch
©fotomek - stock.adobe.com

Kontakt

Sie haben Fragen oder benötigen eine Beratung? Hier finden Sie die zuständige Ansprechperson.

mehr

Antrag

Die Registrierung, Teilnahme am Losverfahren und Antragstellung können ausschließlich  online vorgenommen werden. Bitte lesen Sie vorher die  FAQ, in denen wir die häufigsten Fragen zum Programm beantworten.

zur Antragstellung